Donnerstag, 18. Juli 2013

'Es ribiselt' #2 {Ribiseltiramisu} ♥

Hallo ihr Lieben

Heute nicht mit vielen Worten, aber dafür umso mehr Bildern ein echt tolles Rezept für ein himmlisches Ribiseltiramisu (Johannisbeertiramisu)! Gefunden habe ich es in der neuen Ausgabe des "frisch gekocht" Kochmagazins, von dem ich euch schon in meinem letzten Post erzählt habe ;)



Alles was ihr dafür braucht sind:

- 1 Biozitrone

- 5 Eier

- 1 Prise Salz

- 135 g Staubzucker

- 150 g Mehl

- 8 EL Zucker

- 5 EL Cointreau (hab ich weggelassen)

- 350 ml Obers

- Mark einer Vanilleschote

- 500 g Mascarpone (unbedingt Light sonst kippt ihr nach dem ersten Bissen um! :D)

- 500 g Ribisel

- Handvoll Minzblätter

- Staubzucker zum Bestreuen

(- 1 Espresso werden ich nächstes Mal dazugeben, damit der Biskuitboden ein wenig feuchter ist)




1) Zitrone heiß waschen, den Saft auspressen und die Schale abreiben und dann beides beiseite stellen. Für den Biskuitboden die Eier trennen. Eiweiß mit dem Salz auf hoher Stufe schaumig schlagen. Dann langsam 60 g Staubzucker zugeben und weiterschlagen, bis die entstehenden Spitzen Stand haben.

2) Eidotter mit dem restlichen Staubzucker hell-schaumig schlagen und die Hälfte des Zitronensaftes und das Mehl unterrühren. Dann den Eischnee unter die Eigelb-Mehl-Mischung schrittweise unterheben.

3) Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Bikuitmasse darauf verteilen. Den Biskuit im vorgeheizten Ofen bei 200°C 10 bis 12 Minuten Backen, dann aus dem Rohr nehmen und kurz abkühlen lassen.

4) Währenddessen 5 El Kristallzucker mit 6 El Wasser in einem kleinen Topf aufkochen und abkühlen lassen. Hier würde ich jetzt statt dem Cointreau den Espresso dazu geben! Den Biskuit in eine passende Auflaufform geben und mit dem Zucker-Gemisch übergießen.

5) Für die Creme den Obers (aufgeschlagen!) mit der Hälfte der Zitronenschale, dem restlichen Zitronensaft, Vanillemark, dem übrigen Zucker (3 EL) und Mascarpone verrühren und gleichmäßig auf dem Biskuit verteilen.

6) Die Ribiseln von den Rispen streifen und auf der Creme verteilen. Mit Frischhaltefolie bedecken und kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit der restlichen Zitronenschale, den Minzblättern und dem Staubzucker dekorieren - Fertig ♥
 

Hier noch ein Bild vom "Making Of" sozusagen. Ich finde es immer witzig zu sehen wie (bei mir zumindest) rundherum eigentlich immer Chaos herrscht und man davon auf den Bildern gar nichts merkt ;)




Also irgendwie ist der Post ja länger geworden als geplant :D Naja ich wünsch' euch jedenfalls noch eine schöne Woche! Und durchhalten, morgen ist schon Freitag ;)

Kommentare:

  1. Ich liebe Tiramisu, egal ob klassisch, mit Orangen oder anderen Frückte...und ich glaube mit Ribiseln ist schmeckt er wunderbar. Muss ich bei gelegenheit ausprobieren.
    Hast einen super blog, werde ich dir gleich folgen. Bin gespannt was du noch alles zaubern wirst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich bin auch ein kleiner 'Tiramisu-Fan' ;) Dankeschön!
      Liebste Grüße,
      Mary ♥

      Löschen
  2. Hallo, war auf der Suche nach einem Rezept für Tiramisu mit Johannisbeeren. Bin jetzt bei dir fündig geworden, habe allerdings Sahnequark und Sahne zu den Johannisbeeren besorgt, ich denke zu Obst schmeckt das auch. Ich mache Tiramisus auch gerne mit selbstgebackenem Bisquit, sie werden dadurch standfester und schmecken auch noch besser. Den Espresso und den Kakao lasse ich bei Obst-Tiramisus auch lieber weg und nehme stattdessen zum Tränken einen passenden Obstsaft mit Likör o.Ä. Zu Erdbeer-Tiramisu schmeckt z.B. super selbstgemachter Erdbeer-Limes mit pürierten Erdbeeren vermischt. Auch abgeriebene Zitronenschale gehört für mich zu einem köstlichen Obst-Tiramisu dazu. Ich werde mich mal an deinem Rezept orientieren, da es mir am meisten zusagt.
    Schönes Wochenende und viele Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ach nochwas, ich mache meistens die superschnelle und einfache Variante von Bisquit, mit ganzen Eiern und auch ganz ohne Backpulver, pro Ei ( M ) 30g Zucker und 30g Mehl, je nach Menge etwas Vanillzucker( bei 5 Eiern ein ganzes Päckchen ) und nach Belieben eine Prise Salz. Ich habe dieses Rezept von meiner Mutter übernommen, die damit immer traumhafte Käse-Sahnetorte fabrizierte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass dir mein Rezept zusagt ;) Und danke für die tollen Tipps! Dein Rezept für Biskuit werde ich das nächste Mal bestimmt ausprobieren, weil ich schon seit längerem auf der Suche nach einem guten Rezept bin, wobei mir der Biskuit aus diesem Rezept auch gut gefallen hat! :)
      Liebe Grüße,
      Mary ♥

      Löschen