Mittwoch, 4. Dezember 2013

Es weihnachtet! {Linzer Augen mit Ribisel} ♥

Hallo ihr Lieben ♥ 

Wie angekündigt gibt es heute den ersten weihnachtlichen Post. Leicht mit Verzögerung erst vier Tage nach Adventbeginn, aber lieber ein wenig später als gar nicht ;)
Dieses Jahr bin, ich sagen wir es mal so, "übereifrig" was die Keksproduktion angeht. Ich habe mir schon einen Plan erstellt, welche Plätzchen wann gebacken werden und werde das knallhart durchziehen! ;) Es wird zwar glaub ich ein bisschen stressig werden, aber dafür wird es dieses Jahr wahrscheinlich keinem in meinem Umfeld an Keksen fehlen!

Als erstes sind die Linzer Augen dran. Aber nicht mit Marillen-, sonder mit Ribiselmarmelade, weil mir die in Keksen einfach besser schmeckt.



Ihr braucht für ca. 50 Kekse:
 - 300 g Mehl
 - 120 g Puderzucker
 - 1 kleines Ei
 - 1 Pck. Vanillezucker
 - 80 g geriebene Mandeln
 - 200 g Butter
 - 1 Glas Marmelade (Ribisel)



1. Das Mehl mit dem Puderzucker in eine Schüssel sieben. Die Mandeln den Vanillezucker dazumischen. Die kalte! Butter würfeln und mit dem Ei, mit einem Knethaken zu einem Teig verarbeiten (geht auch mit der Hand).
2. Den Teig zu einer Kugel formen und ein wenig platt drücken. In Frischhaltefolie einpacken und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.
3. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit einem Ausstecher die Hälfte der Kekse mit Löchern und die andere Hälfte ohne Löchern ausstechen. Die ausgestochenen Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
4. Die Kekse auf mittlerer Schiene für ca. 7 min backen, aber ihr schaut am besten beim ersten Blech, wann die Ränder anfangen Farbe zu bekommen. Dann sind sie nämlich fertig und diese Backzeit variiert stark zwischen den Öfen!
5. Die Kekse vom Bleck nehmen und auskühlen lassen. Währenddessen könnt ihr die Marmelade in einem Topf aufkochen und anschließend durch ein Sieb passieren. Dadurch sind die Stücken weg und sie stören beim Vernaschen nicht mehr. Und es sieht auch besser aus. 
6. Die Kekse mit den Löchern mit Puderzucker bestreuen. Dann immer einen Klecks Marmelade auf eine Unterseite geben und einen "Deckel" daraufsetzen. Jetzt könnt ihr auch die zerbrochenen oder einzelnen Kekse "aussortierten", indem ihr sie vernascht. Übrigens einer meiner Lieblingsteile am Kekse backen ;) Die Plätzchen am besten über Nacht trocknen lassen - FERTIG 




Einen süße erste Adventwoche! 

Kommentare:

  1. Wow, bei dir gibt´s ja leckere Sachen! Und alle so superschön fotografiert - da kriegt man gleich Appetit...
    ;)

    AntwortenLöschen