Dienstag, 14. Januar 2014

Neue Liebe aus der Küche {Bulgursalat mit Auberginen & Walnüssen} ♥

Hallo ihr Lieben 

Ich hatte die letzten Tage mit der der totalen "Uninspieriertheit" zu kämpfen. Mir ist schlichtweg nichts  an neuen Gerichten oder Posts eingefallen. Und die Fotos sind auch alle nichts geworden. Kennt ihr das? ;)
Aber jetzt hab' ich endlich was für euch. Ich habe in der Küche (m)eine neue Liebe entdeckt: Bulgur. Bulgur ist eine Getreideart und kann so wie Couscous oder Quinoa zum Beispiel als Beilage oder Salat vernascht werden und ich LIEBE ihn. Ich finde er schmeckt bestimmt 10 mal besser als Reis und macht auch richtig satt. Also gibt es heute Bulgursalat, der nach ein paar Experimenten zu meinem liebsten Bulgurgericht auserkoren wurde! 



Ihr braucht (für 2 Personen):
- 120 g Bulgur
- heißes Wasser
- 1 kleine Aubergine
- 1 Handvoll Walnüsse
- 1/2 Bund Petersilie
- 1 Zwiebel
- 1 Knoblauchzehe
- 1 Zitrone
- 1 EL  Granatapfelsirup & Öl (nach Belieben)
- Salz, Pfeffer



1. Den Ofen auf 80°C vorheizen. Den Bulgur in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Dabei darauf achten, nur so viel Wasser daraufzugießen, bis der Bulgur ca. einen Finger breit mit Wasser bedeckt ist. Den Bulgur gut salzen und umrühren. Dann die Schüssel in den Ofen stellen und ca. 15 min drinnen lassen.
2. Die Zwiebeln und den Knoblauch kleinhacken und kurz in etwas Öl oder Butter anschwitzen.
3. Die Zitrone auspressen und nach Belieben Granatapfelsirup und etwas Öl mit dem Saft vermischen. 
4. Den Bulgur aus dem Ofen nehmen. In der Schüssel sollte sich jetzt kein Wasser mehr befinden und das Getreide sollte schön weich sein (ansonsten Wasser einfach abgießen oder weiter quellen lassen). 
5. Die Ofentemperatur jetzt auf 120°C erhöhen und die Grillstufe einschalten. Die Auberginen in dünne Scheiben schneiden und die Walnüsse grob hacken. Dann beides auf oberster Schiene im Ofen grillen/rösten. Tipp: Wenn ihr keine Grillstufe habt, könnt ihr die Auberginen und Nüsse auch in der Pfanne "grillen".
5. Wenn sie durch sind (variiert nach Ofen und Scheibendicke, aber bei mir ca. 5 min), die Auberginenspalten halbieren und mit den Zwiebeln, der gehackten Petersilie und dem "Dressing" mit dem Bulgur vermischen. 
6. Den Salat noch kurz nachwürzen/abschmecken und mit den Walnüssen garnieren - fertig 

Ich hatte übrigens noch etwas gebratenes Hackfleisch zuhause und hab es unter meinen Salat gemischt. Hat auch super geschmeckt und ist so zu einem leichten "Hauptgericht" geworden.



Kennt ihr Bulgur bzw. kocht ihr auch damit? Ich würde mich riesig über eure liebsten Bulgurrezepte freuen!
Ich wünsch euch noch 'ne schöne Woche ♥

Kommentare:

  1. Das sieht ja richtig lecker aus! :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich liebe Bulgur :-) Ich mache ihn sehr oft einfach als Beilage statt Reis und Co :-) Und mit Auberginen... hach, ein Träumchen :-)

    Liebe Grüße

    Lola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er ist wirklich toll ;)
      Liebe Grüße,
      Mary ♥

      Löschen